Powerball Gewinnerin verklagt Lotteriegesellschaft

0

In den Vereinigten Staaten brach ein Rechtsstreit aus, nachdem eine Lottogewinnerin die Lotteriegesellschaft verklagte, von der sie ihren Gewinnschein gekauft hat.

Die Frau aus New Hampshire, in den Gerichtsakten nur unter dem Pseudonym Jane Doe bekannt, gewann den $560 Millionen Dollar Jackpot letzten Monat. Trotzdem hat sie den Preis bisher nicht eingelöst, da sie sich um ihre zukünftige Privatsphäre sorgt.

Dies rührt daher, dass in den New Hampshire Lottery Commission Rules festgelegt ist, dass der Name, sowie der Wohnort und die Gewinnsumme jedes Gewinners öffentlich zu machen sind. Die Regeln dieser Kommission erfordern außerdem die Unterschrift des Gewinners auf der Rückseite des Gewinnscheins, bevor er ihn einlösen kann .  Doe tat genau das, daher ist die Kommission davon überzeugt, dass es ihr gutes Recht ist dieses Gesetz umzusetzen.

Aus den Gerichtsakten des Hillsborough County Superior Court South, welche von Ihrem Anwalt veröffentlicht wurden, geht hervor, dass sie die Unterschrift für einen „großen Fehler“ hält. Erst später erfuhr sie, dass sie mit dem Namen eines Treuhänders unterschreiben und so Ihre Anonymität hätte bewahren können.

Die Gerichtsakten erwähnen ebenfalls, dass Doe nach dem Gewinn die Internetseite der Lotteriegesellschaft besuchte ,um sich über die nächsten Schritte zu informieren. Nachdem sie sich die Anweisungen durchlas, unterschrieb sie den Lottoschein und engagierte einen Anwalt.

Does Anwalt verlangte von den Vertretern der Lotteriegesellschaft, dass sie Ihren Namen entweder löschen und durch einen Treuhänder ersetzen, oder das ihre persönlichen Informationen, trotz Unterschrift, privat bleiben können.

„Sie ist seit Langem Einwohnerin von New Hampshire und engagiert sich in der Gemeinde.“ betonte ihr Anwalt Steve Gordon in den Akten. „ Sie wünscht sich weiterhin diese Arbeit zu verrichten und außerdem die Freiheit zu haben öffentliche Veranstaltungen oder den Supermarkt besuchen zu können, ohne das sie als Gewinnerin einer halben Milliarde Dollar erkannt wird.“

Als Antwort darauf sagte der Vorsitzende der New Hampshire Lotteriegesellschaft, Charlie McIntyre:“Während wir den Wunsch der Spielerin nach Anonymität respektieren, gibt es Statuten und Richtlinien an welche wir uns halten müssen.“

Eine Anhörung, um den Antrag von Doe zu prüfen, wurde für den 21. Februar angesetzt. Falls Sie nicht erfolgreich sein sollte, hat sie noch ein Jahr Zeit sich zu entscheiden ob sie den Gewinn einlösen möchte.

Es wurde errechnet, dass Doe etwa $50.000 Zinsen pro Tag entgehen indem sie ihr Ticket nicht einlöst.

Möchten Sie ebenfalls Powerball spielen und gewinnen?

Spielen Sie jetzt in der beliebtesten amerikanischen Lotterie mit und seien Sie einer der Gewinner!

SPIELEN SIE POWERBALL NOCH HEUTE

About Author

Leave A Reply